Referenzflächenabgleich

Aus ProfilGlossar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für diese Seite gibt es Sicherheitseinschränkungen.

Der Referenzflächenabgleich (RFA) gleicht die Referenzflächen mit den Antragsflächen ab. Ab 2011 wird auch schonmal vom "Intelligenten RFA" gesprochen.

Ab 2017 werden große Teile des RFA über die Geo-Flächenmappe erledigt. Ab 2018 wird der RFA gar nicht mehr verwendet, weil alle darin enthaltenen Abgleiche durch andere Werkzeuge übernommen werden.

Der Referenzflächenabgleich auf Doppelbeantragungen und Existenz der Antragstellerflächen wird auf verschiedenen Ebenen, also mit unterschiedlichen Datenbeständen, durchgeführt. Wir unterscheiden den landesinternen und den bundesweiten Referenzflächenabgleich. Der bundesweite RFA wird zentral auf der ZID durchgeführt.


Links

  • Name des Detailkonzeptes: "Detailkonzept Referenzflächenabgleich (profil-intern) ab 2015)"
  • Name des Detailkonzeptes: "Detailkonzept VWK Referenzflächenabgleich (ab 2015)"
  • Name des Detailkonzeptes: "Detailkonzept Referenzflächenabgleich (bis 2014)"
  • Name des Detailkonzeptes: "Detailkonzept Schutzgebietsabgleich BB (ab 2010)"