OBI-Liste

Aus ProfilGlossar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für diese Seite gibt es Sicherheitseinschränkungen.

Als OBI-Liste bezeichnen wir die Excel-Dateien, die darstellen, welche Formulartypen für Posteingänge im PEB für ein bestimmtes Antragsjahr, Land und ggf. Förderprogramm zur Verfügung stehen.

Inhaltsverzeichnis

Namensherkunft

Der Name ist so alt wie das PEB selber. "OBI" soll aber keine Abkürzung sein, sondern bezeichnet den Baumarkt OBI. Als die Auftraggeber und -nehmer auf einer FAG gesessen haben und einen Namen für diese Liste gesucht haben, hat wohl jemand gesagt: "Das ist ja wie beim Einkaufen bei OBI". So entstand der Name OBI-Liste

Was ist die OBI-Liste

Die OBI-Liste ist eine Zusammenstellung aller Posteingänge, die im entsprechenden Jahr im Land erlaubt sind.

Jeder Posteingang wird hinsichtlich seiner primären und zusätzlichen Informationen charakterisiert.

Es sind Regeln für die Verarbeitung des Posteinganges in pcs hinterlegt.

Die OBI-Liste wird jahresweise für jedes Land als Excel-Tabelle geführt.

Innerhalb eines Jahres wird die OBI-Liste mehrfach aktualisiert, so dass immer jeweils die jüngste Liste relevant ist.

Es gibt zwei Quellen für eine Aktualisierung:

  • Festlegungen aus den FAGn
  • Einzelanforderungen von Kunden

Aufbau der OBI-Liste

Die OBI-Liste wird als Excel-Tabelle geführt.

Einheitlich für alle Länder sind in der Regel die Inhalte der Spalten 1 bis 7. Die Länderspezifik wird in den Spalten 8 bis 12 abgebildet.

Spaltenbezeichnung Erläuterung
FP Förderprogramm-Nummer, ist ausgefüllt, wenn es sich um einen Formulartyp handelt, der eindeutig zu einem konkreten Förderprogramm gehört oder den Antrag (ein Dokument, das entschieden werden muss) eines Förderprogammes darstellt.

Formulartypen mit förderprogramm übergreifender Bedeutung haben keinen Eintrag in dieser Spalte: z.B.

  • Allgemeine Angaben, diese werden von allen Förderprogrammen ausgewertet
  • Widerspruch, ein PE dessen Zuordnung zu einem Antrag beim Erfassen erfolgt
Formular-ID interne ID, wird nur innerhalb von pcs verwendet.

In der OBI-Liste selber wird mit dieser ID nicht gearbeitet, d.h. eingetragene ID's in den Spalten:

  • relevant für Vollständigkeit
  • relevant für Gültigkeit,
  • weitere relevante Dokumente

sind die ID's aus der Spalte Code der OBI-Liste

Hinweis: Die Formular-ID wird zur Kontrolle bei den Datenbank-Tests verwendet. Die Formular-ID ist über alle Länder einheitlich (es darf also für zwei unterschiedliche Formulartypen nicht die gleiche interne ID geben)

Abkürzung Kurzbezeichnung für das Dokument, wird im PEB bei der Auswahl des Dokumentes verwendet

Hinweis: max. 32 Zeichen lang

Bezeichnung Langtext

Hinweis: max. 80 Zeichen lang

Code externe ID für den Formulartyp, damit arbeiten die Kunden.

Diese ID steht in den Spalten:

  • relevant für Vollständigkeit
  • relevant für Gültigkeit,
  • weitere relevante Dokumente

Diese ID wird beim Erfassen des PE im Feld Dokumenttyp verwendet.

weiteres Dokument erlaubt 1 → man kann mehrere PEe zu dem Dokument erfassen, im Feld Dokument-ID des PEB wird beim Erfassen eines PE automatisch eine laufende Nummer eingetragen


0 → nur ein PE erlaubt, bei der wiederholten Erfassung des PE mit dem gleichen Formulartyp erfolgt beim Speichern die Rückfrage, ob der bereits vorhanden PE zu überschreiben ist

Invekos 1 → PE ist ein InVeKos-Antrag oder der PE gehört als weiteres Dokument zu einem InVeKos- FP: z.B.

Allgemeines Angaben, Nuzungsnachweis, Widerspruch die Eingabe der BNR-ZD Nummer ist Pflicht


0 --> kein Invekos Förderprogramm , z.B. ELER/F+T-Förderprogramm

Zusatzinfo Kategorie P/M/O Jeder PE kann neben den Standardinformationen (Unternehmensnummer, Eingangsdatum, Dokumentart) weitere Angaben besitzen. Diese Zusatzinformationen werden unterschieden nach:


P → Pflichtfeld - muss ausgefüllt werden, wird beim Gültigsetzen des PE geprüft


O → optionales Feld - das Feld kann ausgefüllt werden, Datentyp wird geprüft, weitere Prüfungen sind möglich


M → Multipflichtfelder - sind zusammengesetzte Pflichtfelder, von denen mindestens ein Feld ausgefüllt sein muss, wird beim Gültigsetzen gepüft


In der Spalte sind die ID's für Zusatzfelder eingetragen, die Bedeutung der ID's ist auf dem Tabellenblatt Zusatzinfos der OBI-Liste erläutert

vortragbar x → Kennzeichen ob es sich um ein vortragbares Dokument handelt, hat informativen Charakter

Die Voraussetzung für das Vortragen wird durch die PG realisiert, indem ein/e entsprechendes/e Dokument/Mappe geschaffen wird

Hauptdokument
  • Hauptdokumente sind für die Ermittlung der beantragten FPs für die Einzelfallliste in der RIA von Bedeutung. Name des Detailkonzeptes: "Detailkonzept Risikoanalyse ab 2009 > Algorithmen > Ermittlung der beantragten FPs für die Einzelfallliste"
  • Hauptdokumente können bei der Bildung der Grundgesamtheit in der RIA herangezogen werden. Name des Detailkonzeptes: "Detailkonzept Risikoanalyse ab 2009 > Algorithmen > Bildung der Grundgesamtheit je VOK-Kategorie".
  • Aus dem PE mit diesem Formulartyp kann ein Antrag werden. Ab 2015 wird diese Eigenschaft in den Spalten "Initalisiert Mappe" und "Legt Vorgang an" abgebildet.
Initialisiert Mappe Gibt an, welche Mappe durch diesen Posteingang erzeugt werden kann. Es ist die Bezeichnung der Mappe und der Nummer des Förderprogramms anzugeben.
Legt Vorgang an Gibt an, welcher Vorgang durch diesen Posteingang angelegt werden kann. Es ist die Bezeichnung des Vorgangs und der Nummer des Förderprogramms anzugeben.
Inet-Dokument Gibt an, ob Dokument Bestandteil der Inet-Antragstellung ist.
Inetformular Der Name des Inetformulars.

MV: Diesem wird zusätzlich "MV11AGR_" vorangestellt.

Maßnahmen f. ZID
  • 2 = Betriebsprämie, gekoppelte Maßnahmen;
  • 3 = ELER u. sonst. EGFL;
  • 4 = ELER/F+T (Hinweis: Wenn 4 eingetragen ist, dann sollte eigentlich auch Maßnahme 3 eingetragen sein);
  • leer = keine
außerdem für Gültigkeitsdatum relevant
  • Nur wenn Spalte 'Vortragbar' angekreuzt.
  • Alle Formulartypen, die hier aufgezählt werden, sind für die Verspätung eines Antrages relevant. Die Posteingänge dieses Formulartyps erhalten im PEB-Auszug eines Antrages in der Spalte relevant für Gültigkeit einen Haken.
  • Die PE werden mit ihrer externen ID (Spalte Code) aufgeführt.
  • Hinweis: Der Code des FP selbst ist in dieser Spalte der OBI-Liste nicht aufgeführt. Bei der Prüfung im Antrag wird auch auf die Gültigkeit des Antrages geschaut, so dass im PEB-Auszug in der Spalte relevant für Gültigkeit zusätzlich der PE des Antrages aufgeführt ist
  • Diese Spalte wird nur für Formulartypen ausgefüllt, die einen Antragseingang darstellen.
  • Formulartypen, die mit einem * gekennzeichnet sind, erscheinen nicht automatisch im PEB-Auszug eines Antrages in der Spalte 'Relevant für Gültigkeit'. Hier sind die algorithmischen Besonderheiten im entsprechenden DK hinterlegt. Hinweis Codesetpflege 'std_fp2doktyp' bzw. 'std_um2doktyp': Intern fallen diese Dokumenttypen in die Spalte "weitere relevante Dokumente"
außerdem für Vollständigkeit relevant
  • Nur wenn Spalte 'Vortragbar' angekreuzt.
  • Alle PE mit Formulartypen, die hier aufgezählt sind, werden bei der Prüfung, ob ein Antrag vollständig im PEB eingegangen ist, ausgewertet. Diese Dokumente erhalten im PEB-Auszug eines Antrages in der Spalte relevant für Vollständigkeit einen Haken.
  • Die PE werden mit ihrer externen ID (Code) aufgeführt.
  • Hinweis: Der Code des FP selbst ist in dieser Spalte der OBI-Liste nicht aufgeführt. bei der Prüfung im Antrag wird auch auf das Vorliegen des Antrages selbst geschaut, so dass im PEB-Auszug in der Spalte relevant für Vollständigkeit zusätzlich der PE des Antrages aufgeführt ist
  • Diese Spalte wird nur für Posteingänge ausgefüllt, die einen Antrag darstellen.
  • Formulartypen, die mit einem * gekennzeichnet sind, erscheinen nicht automatisch im PEB-Auszug eines Antrages in der Spalte 'Relevant für Vollständigkeit'. Hier sind die algorithmischen Besonderheiten im entsprechenden DK hinterlegt. Hinweis Codesetpflege 'std_fp2doktyp' bzw. 'std_um2doktyp': Intern fallen diese Dokumenttypen in die Spalte "weitere relevante Dokumente"
weitere relevante Dokumente
  • Nur wenn Spalte 'Vortragbar' angekreuzt. Diese Spalte wird nur für Formulartypen ausgefüllt, die einen Antrag darstellen.
  • Formulartypen, die neben den für die Gültigkeit und die Vollständigkeit genannten Formulartypen zu einem Antrag gehören. Dokumente mit den hier aufgeführten Formulartypen stehen ebenfalls in der Liste des PEB-Auszuges, sie erhalten jedoch weder in der Spalte 'relevant für Gültigkeit' noch in der Spalte 'relevant für Vollständigkeit' einen Haken.
  • Die Formulartypen werden mit ihrer externen ID (Code) aufgeführt.
  • Codes, die hier aufgeführt sind, stehen weder in der Spalte 'relevant für Gültigkeit' noch in Spalte 'relevant für Vollständigkeit'

Besonderheiten ELER/F+T

Erfassung des Erstantragsjahres

In der Regel wird die Dokument-ID (Feld 'Dokumentid' im 'Posteingangsbuch') beim Erfassen von Posteingängen für mehrfach erfassbare Posteingänge genutzt.

Für ELER/F+T-Anträge gibt es hiervon eine Abweichung. Die Dokument-ID wird bei ELER/F+T-Anträgen für die Erfassung des Erstantragsjahres genutzt. Damit ist es möglich, mehrere Anträge eines Jahres mit unterschiedlichen Erstantragsjahren als parallele Anträge zu behandeln.

Das Erstantragsjahr muss beim Erfassen des Posteinganges eingetragen werden, eine Prüfung beim Gültigsetzen und Speichern erfolgt nicht.


Zusammenspiel OBI-Liste und pcs

Vortragen

Alle PE, für die es in profil Dokumente/Mappen gibt, werden mit dieser Aktion vom PEB nach profil übernommen. Der PE erhält nach Abschluß der Aktion die Kennzeichnung "vorgetragen". Jeder vortragbare PE wird nur einmal vorgetragen.

Hinweis: In der OBI-Liste stehen die möglichen PE, ob vorgetragen wird, regeln die PG.

Dokumentstatusmonitor

Für die Anzeige " Vollständig lt. PEB" wid geprüft, ob Dokumente, die lt. OBI-Liste relevant für Gültigkeit und relevant für Vollständigkeit sind, als gültige PE vorliegen. Ein PE, der in den Spalten relevant für Gültigkeit und relevant für Vollständigkeit keine Eintragungen enthält, ist immer vollständig lt. PEB.

PEB-Auszug in den Anträgen

Für den PEB-Auszug werden die Spalten relevant für Gültigkeit und relevant für Vollständigkeit und weitere relevante Dokumente ausgewertet.