FP33 Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete

Aus ProfilGlossar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für diese Seite gibt es Sicherheitseinschränkungen.
Förderprogramm
Nummer 33
Bezeichnung Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete
Richtlinie Richtlinie 86/465/EWG
Antragsjahre ab 2002
Länder BB, MV, SH, ST
Fachbereich ELER/F+T
Projektgruppe FP2

Die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (kurz: AGZ) (FP33/FP331) ist ein Förderprogramm, bei dem die Antragsteller dafür Beihilfen bekommen, dass sie im benachteiligten Gebiet (BG) wirtschaften. Das sind z.B. Inseln oder Sumpfgebiete.

Das FP33 ordnet sich in die Maßnahme Ausgleichszulage in benachteiligten Gebieten, die nicht Berggebiete sind ein und gehört damit zum EU-Code 212.


Siehe auch

Links