European Terrestrial Reference System 1989

Aus ProfilGlossar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für diese Seite gibt es Sicherheitseinschränkungen.

Die Nutzung des geodätischen Bezugssystems European Terrestrial Reference System 1989 (ETRS89) und als Abbildungssytem die Universal Transversal Mercatorprojection (UTM) wurde durch die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) für die Bereiche Landesvermessung und Liegenschaftskataster 1991 und 1995 beschlossen.
Ziel war hierbei vor allem die Herstellung eines einheitlichen grenzenunabhängigen Raumbezugs für die Geobasisdaten.
Bezugsfläche dieses Systems ist das geozentrisch gelagerte Geodätische Referenzsystem 1980 (GRS80). Das ETRS definiert ein dreidimensionales kartesisches Koordinatensystem mit geozentrischem Koordinatenursprung.


Siehe auch

Links