Business Identifier Code

Aus ProfilGlossar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für diese Seite gibt es Sicherheitseinschränkungen.

Die Norm ISO 9362 beschreibt einen international standardisierten Code zur Identifikation von Geschäftsstellen im Zahlungsverkehr. Der entstehende BIC (Abkürzung für Business Identifier Code / Geschäftskennzeichen) findet weltweit Verwendung bei Kreditinstituten, Brokern, Lagerstellen und Unternehmen, und kann jeden direkt oder indirekt teilnehmenden Partner eindeutig identifizieren. Nach seiner ursprünglichen Verwendung im SWIFT Zahlungsverkehr wird er auch SWIFT-BIC genannt, umgangssprachlich verwendet man auch BIC-Code oder SWIFT-Code, korrekt wären aber SWIFT-Adresse oder BIC.

Bis Juli 2010 stand die Abkürzung BIC für "Bank Identifier Code" (Bankkennzeichen - im übertragen Sinne Bankleitzahl). Wenn der BIC einem Geschäftsbetrieb außerhalb des Finanzsektors zugeordnet ist, nennt man ihn auch Business Entity Identifier (Geschäftseinheitenkennung). Auf den BIC wird in ISO 13616 verwiesen, in der die IBAN Kontonummern (International Bank Account Number) beschrieben sind.

Im Zahlungsverkehr des SWIFT-Netzwerkes bleibt das Zahlungformat undefiniert, somit bleibt es den beteiligten Banken überlassen ein Konto zu identifizieren sowie die Transaktion zu bezeichnen. Im Rahmen des Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums SEPA wurde ein XML-basierter Standard entworfen, der mittels IBAN und BIC die Zahlungsteilnehmer identifiziert. Mit TARGET2 haben die europäischen Notenbanken ein Echtzeit-Bruttoabwicklungssystem geschaffen, dass im Clearing standardisierter Transaktionen nicht auf den SWIFT-Verbund angewiesen ist (siehe EBICS). Das TARGET-Directory listet alle BICs auf, die an das TARGET2-Netzwerk angeschlossen sind.

Aufbau

Der BIC oder SWIFT-Code hat eine Länge von 8 oder 11 alphanumerischen Zeichen und folgenden Aufbau:

BBBBCCLLbbb Bedeutung
BBBB nur Buchstaben 4-stelliger Bankcode, vom Geldinstitut frei wählbar
CC nur Buchstaben 2-stelliger Ländercode nach ISO 3166-1
LL Buchstaben/Zahlen

2-stellige Codierung des Ortes in zwei Buchstaben. Wenn das zweite Zeichen kein Buchstabe sondern eine Zahl ist, so bedeutet dies:

0 - es handelt sich um eine Test-BIC
1 - es handelt um einen passiven SWIFT-Teilnehmer
2 - der Empfänger zahlt die Transaktionskosten
bbb Buchstaben/Zahlen

3-stellige Kennzeichnung (Branch-Code) der Filiale oder Abteilung (optional)

Ein 8-stelliger BIC kann um "XXX" auf einen 11-stelligen ergänzt werden, entsprechend kann "XXX" auch weggelassen werden, andere Kennzeichen nicht.


Links