Bescheid

Aus ProfilGlossar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für diese Seite gibt es Sicherheitseinschränkungen.

Ein Bescheid ist ein schriftlicher Verwaltungsakt (§ 35 VwVfG) einer Behörde. Ein Bescheid kann in Schriftform oder elektronisch erlassen werden. Er kann mit Auflagen und Nebenbestimmungen versehen werden und muss eine Begründung enthalten. Er stellt das Pendant zum Antrag des Antragstellers dar.

Gegen einen Bescheid kann - im Gegensatz zur Zahlungsmitteilung - Widerspruch/Klage eingereicht werden.

Bescheide werden nach Festsetzungsbescheiden und Zahlungsbescheiden unterschieden. Eine Zahlungsmitteilung ist kein Bescheid.

Hinweis: im Leben außerhalb der Antragstellung gibt es durchaus auch andere Bescheide.