Beanstandung

Aus ProfilGlossar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für diese Seite gibt es Sicherheitseinschränkungen.

Von einer Beanstandung (BA, meist Flächenbeanstandung FL-BA) ist im Kontext von profil dann die Rede, wenn eine Feststellung im Kontext einer Antragsmappe negativ bewertet wird.

Eine Feststellung, die noch keine Wirkung für ein Förderprogramm impliziert, wird in der Antragsmappe allein dadurch zur Beanstandung, dass Sie durch den Algorithmus in der Antragsmappe berücksichtigt wird. Ein Beispiel: Der Kontrolleur stellt in der VOK fest, dass die Parzelle "Hamsterberg" im Frühjahr gepflügt wurde. Er trägt diese Feststellung in seinen Prüfbericht ein, ohne eine Wirkung für einen Antrag festzulegen. In dem vom Antragsteller beantragten Förderprogramm "Hamsterschutz" führt die Feststellung des Kontrolleurs zu einer Beanstandung, da das Pflügen auf der Hamsterschutz-gebundenen Parzelle verboten ist. Der Kontrolleur hat also nur "festgestellt", der Antrag hat den Tatbestand "beanstandet".

In profil wurden Feststellungen und Beanstandungen teilweise in einen Topf geworfen. In der VOK-Mappe können immer noch z.B. direkt Beanstandungscodes vergeben werden, was dem oben geschilderten Konzept widerspricht. Beanstandungscodes sind dabei teilweise Codes für echten Beanstandungen und teilweise Codes für Feststellungen. Es ist Aufgabe des ZIAF-Verbundes und der data experts diesen Missstand zukünftig zu bereinigen.

Genau wie Feststellungen - aber im Unterschied zu Kürzungen - beziehen sich Beanstandungen im Allgmeinen auf einzelne Objekte wie Parzellen, Tiere oder Rechnungen. Ausnahme: betriebsbezogene Beanstandungen, die z.B. im Bereich Cross Compliance auftreten.

Siehe auch