Antragszyklus

Aus ProfilGlossar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Für diese Seite gibt es Sicherheitseinschränkungen.

Im Fachbereich ELER/Flächen und Tiere beschreibt ein Antragszyklus eine zeitliche Abfolge von Anträgen, die für den Zeitraum einer Verpflichtung eingereicht werden. Ein Antragszyklus beginnt in der Regel mit einem Neuantrag, in dem die über den Verpflichtungszeitraum einzuhaltende Verpflichtung beantragt und bewilligt wird. In der Folge erhält der Antragsteller in jedem, der in den Antragsjahren der Laufzeit gestellten Auszahlungsantrag, einen Teil der im Neuantrag bewilligten Beihilfe ausgezahlt. Während der Laufzeit kann die im Neuantrag eingegangene Verpflichtung über Erweiterungsanträge vergrößert werden, wodurch sich die in der Restlaufzeit des Antrags zu bewilligende Verpflichtung erhöht.